Dampfen - Sparen beim Selbstmischen und Anleitung

Kann man sparen mit Dampfen gegenüber dem Rauchen? Gehen wir in diesem Artikel mal der Frage nach, was man bei der Selbstmischung des Liquids wirklich sparen kann. In diesem Artikel erfahrt Ihr alles, was Ihr dazu braucht und wie Ihr ganz einfach die Daily-Favorites selbst anmischt.


Sparen durch Dampf - Das kostet es wirklich


Rechnen wir mal. Als Raucher mit einem Packungsumsatz von 1 Schachtel am Tag bezahlst Du im Monat ca. 30x5,-€ = 150,-€
Selbst als Selbstdreher bezahlst Du mit Papers, Filter und Drehtabak bei 1 Päckchen auf 2 Tage insgesamt 15x 4,-€ für den Tabak plus sagen wir 4 Tüten Filter a 1,30 und 3x einen 4erPack Papers a 50 Cent noch immer 67,20€
Als Stopfer mit recht starkem Rauchverlangen zahlst Du selbst bei der Verwendung von billigen 130g-Dosen und Filterhülsen im Schnitt je Dose auch noch 15,-€ und davon gehen auch im Monat gut 5 bis 6 Dosen plus die Filtertubes weg. Macht einen ungefähren Betrag von 75,-€.
Nicht schlecht.


Das kostet mich nun das Dampfen lt. meinem Kassenbon bei der letzten Tour zu Riccardo in den Dampf-Shop in Neubrandenburg:

Liquid 0,5 Liter = 5,95€
10 Nikotinshots a 20mg a 10ml = 9,90€
5 Aromashots a 10ml mit 0mg = 19,95€

In Summe also 650ml dampfbares Liquid gekauft und 37,-€ ausgegeben..



Die Stiftflaschen lassen wir mal außen vor, da man diese wiederverwendet. Den Akkuträger sparen wir uns auch, da man diesen auch nur einmal kauft und dann eine ganze Weile benutzt und wenn man nicht gerade zum Sammler wird oder noch Alternativmodelle ausprobieren will, reicht das auch.

Ich bin derzeitig noch ein recht starker Dampfer. Das bedeutet für mich einen Liquiddurchsatz von gut 5 bis 6 Köpfe a 2ml. So gehen 10ml Dampfgeschmack bei mir pro Tag Minimum drauf.
650ml geteilt durch 10 macht somit 65
Bei der Menge des hergestellten Liquids komme ich somit auf .65 Tagesrationen.
Dies entspricht ungefähr 2 Monate.

Übrigens: Gegenüber dem Einzelkauf von fertigen Liquids mit Aroma - zum Beispiel an der Tankstelle zu 4,-€ je 10ml Fläschchen - hat man hier übrigens schon 65x 4,-€ - 37,-€ = 223,- Euronen eingespart.

Schon jetzt sollte auf für den letzten beratungsresistenten Mathematikverweigerer klar sein, dass 37 deutlich weniger ist als 67 oder gar 150. Zudem komme ich damit über 2 Monate, was bedeutet, dass 37 deutlich weniger ist als 134 bzw. 300. Da ist schon nach einem Monat richtig viel Geld übrig. Für neue Tapeten beispielsweise, die die verqualmte Küche mal wieder neu gestalten könnten.

Man spart also mit Dampf noch Geld, wenn man auf die Zigaretten verzichtet.

gesparte Grüße
//O.F.